Das Tauwerkquartier – Bremens erste Klimaschutzsiedlung lädt zum Tag der offenen Tür!

Hier geht’s zum Artikel in der Norddeutschen vom 18.10.2018

Bremen-Grohn. Im Mai 2017 war es soweit. Der „energiekonsens“ übergab Olaf Mosel, Geschäftsführer der M Projekt GmbH & Co. KG, die Plakette für Bremens erste Klimaschutzsiedlung. 2018 – bereits ein Jahr sind die Bauarbeiten schon soweit vorangeschritten, dass die erste Reihenhauszeile fertig gestellt ist. Anlass genug zu einer Begehung zu laden. Am 21. Oktober öffnet das Unternehmen von 14 – 17 Uhr das Musterhaus in der Reihenhauszeile A, mit der schönen Adresse Kleine Wolke 46 in 28759 Bremen.

Insgesamt werden im Tauwerkquartier neben den 31 Reihenhäusern auch 16 Doppelhaushälften, 28 Mietwohnungen und 17 bauträgerfreie Grundstücke sowie Eigentumswohnungen im Rahmen einer Baugruppe angeboten. „Von den Reihen- und Doppelhäusern sind bereits ca. 75% verkauft.“ freut sich Jens Ratjen, Vertriebsleiter der M Projekt. „Die Reihenhäuser mit Verblendfassade, KfW55 Standard, 152 m2 Wohnfläche und Preisen ab 289.800,00 € sind vom Preis-Leistungsverhältnis einzigartig am Bremer Markt. Eine Doppelhaushälfte mit 147 m2 und 4 Zimmern gibt es ab 329.000,00 €.“ informiert er weiter.

Energieeffizienz ist eines der zentralen Themen unserer Zeit. Wie lassen sich Energieverbrauch und CO2- Emissionen verringern und wie ist energieeffizientes Bauen auf eine ganze Siedlung anwendbar? Das Tauwerkquartier in Bremen-Grohn zeigt wie. Die Besonderheit der Klimaschutzsiedlung liegt in der Reduktion der CO2 Emissionen, die mit einem Maximalwert von 9kg CO²/m²a etwa 40 – 50 % unterhalb der Werte liegt, die sich für Referenzgebäude entsprechend der aktuellen Energiesparverordnung ergeben. Neben den hohen Anforderungen in Bezug auf Dämmung und Luftdichtheit jedes einzelnen Gebäudes werden diese Werte u.a. dadurch erreicht, dass das Quartier über ein eigenes, durch ein Blockkraftheizwerk betriebenes Nahwärmenetz verfügt.

Ein weiterer Bonbon ist die Eigentumsförderung durch das Land Bremen und den Bund. So können Häuslebauer im Stadtteil Bremen-Grohn einen Bremer Eigenheimzuschuss von 15.000 € und pro Kind ein Baukindergeld in Höhe von 1.200 € pro Kind und Jahr erhalten. Herr Ratjen informiert Interessierte gern über die Voraussetzungen für die Förderung.

Doch was macht dieses Quartier neben den Klimavorteilen noch so attraktiv? Jens Ratjen schwärmt: „Es gibt einen eigenen Spielplatz, Carports und einen Pocket Park. Der Mini-Park als zentrales Element lädt zum Klönschnack und Verweilen ein.

Insbesondere macht aber auch die schöne Umgebung, mit dem nahe gelegenen Lesumufer, das Wohnen im Tauwerkquartier so attraktiv.“

Weiterhin genießen die künftigen Bewohner des Tauwerkquartiers den Vorteil, alles für den täglichen Bedarf direkt vor der Tür zu haben und mit dem Fahrrad oder Auto das Mittelzentrum Vegesack in knapp 5 Minuten zu erreichen.

Das Musterhaus kann ab dem 21.10. dann jeden Sonntag von 14 – 16 Uhr besichtigt werden. Individuelle Besichtigungstermine sind nach vorheriger, telefonischer Absprache möglich. Weitere Informationen erteilt Jens Ratjen telefonisch unter 0421. 69 89 32-0 oder per Mail unter jr@m-projekt.de.

Auf dieser Website werden lediglich Session-Cookies gesetzt. Sie haben das Recht, diese zu aktivieren oder zu deaktivieren. Lesen Sie hier unsere Datenschutzerklärung